Die Fahrradmarke HoheAcht wurde 2020 gegründet und kommt aus der Eifel. Die „HoheAcht“ ist nicht nur ein Gipfel in der Vulkaneifel, sondern auch ein wichtiger Streckenpunkt auf dem Nürburgring. Das SUV E-Bike HoheAcht Mola Tereno ist sicherlich ein wichtiger Streckenpunkt auf dem Weg zum Erfolg. Wir haben für euch das SUV-E-Bike unter die Lupe genommen.

Die Ausstattung des SUV E-Bike HoheAcht Mola Tereno

SUV E-Bikes sind die Allzweck-eBikes. Mit einem eBike hat man nicht mehr das Problem, dass das Fahrrad zu schwer ist, schließlich hat man einen Motor. Also kann man alles dran schrauben, was sonst der Leichtigkeit, Sportlichkeit oder sonstiger Ergonomie-Vorgaben zum Opfer fällt. Es muss nur nützlich sein! Nützlich sind zum Beispiel Breite Reifen mit ausreichendem Profil, damit man auch auf Waldwegen noch schön dahin gleiten kann. Gepäckträger und Schutzbleche brauchen wir für die Fahrt zur Arbeit und zum Shoppen. Licht ist sehr gut, wenn es abends dunkel wird. Das Ganze wird abgerundet mit einem Shimano EP8 Motor mit 85 Nm Drehmoment und einem 500 oder 630 Wh Drehmoment. Als Kür gibt es die elektronische 1x 11-fach Di2-Schaltung, die ebenfalls im Display angezeigt wird.

Ein SUV eBike ist typischerweise noch etwas Gelände-tauglicher als ein City eBike. Das zeigt sich zum Beispiel an dickeren Reifen mit mehr Profil und in diesem Fall auch an einer Federung vorne und hinten: eFully. Ein eMTB ist deutlich sportlicher ausgelegt als ein SUV eBike. Gepäckträger und Schutzbleche sucht man am eMTB vergebens.

Das HoheAcht Mola Tereno
Getestet: das SUV E-Bike HoheAcht Mola Tereno

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.